Kardinal-Von-Galen-Haus, Dinklage

Förderung hat viele Gesichter

Förderung hat viele Gesichter


Jeder Schüler ist anders! Für die individuelle, ganzheitliche Förderung jedes Einzelnen nutzen wir eine große Bandbreite verschiedener Therapiemöglichkeiten sowie unser großes Netzwerk.

 

Damit wir dem umfangreichen Therapiebedarf unserer Schüler gerecht werden, unterstützen uns – zusätzlich zu unseren fest angestellten Therapeuten und Pädagogen – Mitarbeiter aus ortsansässigen Praxen und große Hilfsmittelfirmen, mit denen wir eine vertrauensvolle Zusammenarbeit pflegen. 

Einmal wöchentlich kommen ein Orthopäde sowie Orthopädiemechaniker ins Kardinal-von-Galen-Haus. In Abstimmung mit den Eltern koordinieren Physiotherapeuten und Ergotherapeuten zudem  Arztbesuche und die orthopädische Hilfsmittelversorgung.

 

Bei allen Fördermaßnahmen stehen das seelische und körperliche Wohlbefinden des Schülers, seine Wünsche und Bedürfnisse sowie die behinderungsbedingten Besonderheiten im Mittelpunkt.

 

Alle Maßnahmen sollen die Kinder und Jugendlichen unterstützen, mit ihren beeinträchtigten Bewegungsabläufen, Wahrnehmungen, Empfindungen oder Handlungsweisen umzugehen. Eingeschränkte Fähigkeiten oder Funktionen werden wiederhergestellt oder zumindest verbessert. Die Schüler lernen alternative Handlungsweisen oder den Umgang mit Hilfsmitteln, um Einschränkungen auszugleichen.

 

Unser Ziel ist es, dass unsere Schülern ihr Leben möglichst eigenständig bewältigen und sich zu selbstbewussten Persönlichkeiten mit positivem Selbstwertgefühl entwickeln.
 

Ergotherapie

Ergotherapie

  • ADL (Aktivitäten des täglichen Lebens)
  • Hilfsmittelversorgung in Zusammenarbeit mit einem Orthopäden und versch. Orthopädiefirmen, die wöchentlich im Haus vertreten sind oder bei Bedarf (die Eltern entscheiden über die Zuständigkeit)
  • Hilfsmittelgebrauch im Alltag
  • Stärkung der Eigenaktivität hin zu mehr Selbstständigkeit im Alltag
  • Integration von Sinneseindrücken als Basis für eine altersgerechte motorische, sensorische und kognitive Entwicklung
  • Stabilisierung der Basisfunktionen, um die vorhandenen Fähigkeiten/Fertigkeiten weiter zu fördern und zu erhalten
  • Verbesserung der Interaktion und Kommunikation mit der Umwelt
  • Förderung sozio-emotionaler Fähigkeiten
  • Hilfen bei der Ausstattung des Arbeitsplatzes
  • Beratung hinsichtlich behinderungsspezifischer Hilfsmittel
  • Ausstattung mit speziellen Lehr- und Lernmaterialien
  • Auswahl und Bereitstellung schulischer Hilfsmittel
  • Beratung und Unterstützung der Lehrer im Umgang mit den Schülern
  • Informationen von Mitschülern und Lehrern über spezielle Behinderungen
  • Koordination der Förderarbeit

Physiotherapie

Physiotherapie

  • Bobath
  • Wassertherapie nach McMillan
  • Schlingentisch-Therapie
  • PNF
  • Psychomotorik
  • Orthopädisches Haltungsturnen mit integrierter Rückenschule
  • Inhalte der krankengymnastischen Behandlung
  • Hemmung der pathologischen Muster und Anbahnung von physiologischen Bewegungsmustern
  • Optimierung der Stell-und Gleichgewichtsreaktionen und Koordination
  • Verbesserung der Körpersymmetrie
  • Gangschulung mit und ohne Hilfsmittel
  • Förderung des Körperbildes und Körperschemas
  • Verbesserung der Entspannungsfähigkeit und des Konzentrationsvermögens
  • Förderung der Perzeption
  • Förderung der Selbstständigkeit in allen lebenspraktischen Bereichen
  • Kontrakturprophylaxe
  • Atemtherapie
  • Rückenschule
  • Allgemeines Muskelaufbautraining
  • Beratung und Versorgung mit orthopädischen Hilfsmitteln
  • Durchführung des M-ABC-2 (Testverfahrens zur Feststellung der motorischen Fähigkeiten)
  • Förderung der Ausdauer und Belastbarkeit
  • Teilnahme an AGs (Kanu und Fitness)

Logopädie

Logopädie

Schwerpunkt der Logopädie ist es, Sprachentwicklungsverzögerungen aufzuarbeiten und Sprachstörungen zu beheben. In sprachtherapeutischen Einzelbehandlungen sollen die Mundmotorik, die Artikulation, die auditive Verarbeitung und Wahrnehmung gefördert werden. Fehlgebildete oder nicht gebildete Laute sollen angebahnt, die morphosyntaktische Struktur der Grammatik verbessert werden.

 

Weitere Schwerpunkte der Logopädie sind:

  • Schlucktraining
  • Erarbeitung der Semantik
  • Lese-Rechtschreib-Förderung
  • Stimmtherapie
  • Stottertherapie
  • Unterstützte Kommunikation

Therapeutisches Reiten

Tierisch gute Therapie - Therapeutisches Reiten

Seit mehr als 20 Jahren ermöglichen wir unseren Schülern durch den Umgang mit Pferden neue Seiten an sich zu entdecken. Reiten ist genauso Teil des Sportunterrichts wie auch Freizeitangebot des Internats. Die Kinder und Jugendlichen lernen die Grundlagen der Pferdepflege und -fütterung. Sie voltigieren und reiten in allen drei Gangarten. Die Eignung eines Therapiepferdes ist an keine Rasse gebunden. Wesentlich sind ein gutmütiger Charakter, ein bemuskelter Rücken, taktreine Bewegungen sowie eine passende Körpergröße und eine professionelle Ausbildung.

 

Beim Heilpädagogischen Reiten erleben unsere Schüler eine umfassende Förderung, beispielsweise von:

  • Körperkoordination, Gleichgewicht, Reaktionsvermögen, Wahrnehmung
  • Aufbau von Beziehungen zwischen Pferd, Reiter, Lehrer
  • Anerkennung der Leistungen anderer
  • Hilfe leisten und annehmen
  • Annahme von Korrekturen
  • Eingeständnis und Überwindung von Ängsten
  • Abbau aggressiver Verhaltensweisen
  • Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit, Selbstwertgefühl

Unterstützte Kommunikation

Unterstützte Kommunikation

Damit wir uns richtig verstehen

 

An unserer Schule gibt es Kinder und Jugendliche, die gar nicht oder nur schwer verständlich sprechen können. Diesen Schülern geben wir mittels
Unterstützter Kommunikation (UK) eine Stimme. Wir zeigen ihnen, wie sie ihre kommunikativen Fähigkeiten nutzen und erweitern können, beispielsweise mit Mimik, Gestik, Lauten und Gebärden, aber auch mit Bildern, Symbolen und elektronischen Hilfsmitteln. Schließlich gibt es vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten außerhalb der Lautsprache.

Die Förderung durch Unterstützte Kommunikation ist unabhängig von der kognitiven Entwicklung des Schülers. Sie kann auch begleitend zum gesprochenen oder geschriebenen Wort eingesetzt werden.

 


Sinnvoll und vielseitig – Unterstützung durch Computer

 

Computer und Software können das Leben und Lernen körperbehinderter Schüler enorm erleichtern. Unsere Computerspezialisten kennen sich mit den vielfältigen Einsatzbereichen der elektronischen Hilfen bestens aus. Sie beraten Schüler, Eltern, Lehrer und Erzieher und zeigen ihnen die  unterschiedlichsten Hard- und Softwarelösungen auf:

  • zum Schreiben, Zeichnen oder Spielen
  • zum Lernen
  • zur Kommunikation
  • zur Verbesserung der Berufsaussichten
  • zur Freizeitgestaltung

Ansprechpartner


News


... weitere Themen


Wertvolle Unterstützung

Unser Förderverein

Der Förderverein des Kardinal-von-Galen-Hauses wurde 1981 gegründet,
um Schule und Internat materiell zu unterstützen...

Mehr erfahren